Formentera Insel

Bilder von Formentera

Formentera ist eine kleine Insel mit einer Fläche von 83 Quadratkilometern, die ausschlieβlich mit dem Schiff erreichbar ist. Auf Formentera ist es gelungen, die vom Mittelmeer dominierte Landschaft mit ihren auβerordentlich schönen Stränden in ihrem natürlichen Zustand zu erhalten. Im Sommer folgen Tausende von Besuchern der Anziehungskraft der Insel, um hier ihren Urlaub in einem einzigartigen Ambiente zu verbringen.

Formentera bildet den südlichen Zipfel der Baleareninseln, und liegt nur 2 Seemeilen von Ibiza entfernt. Fast jede halbe Stunde legt ein Fährschiff aus Ibiza in Savina, dem Hafen von Formentera ab, das dann ebenso lange für das Übersetzen zur groβen Schwesterinsel benötigt. Savina ist der Eingang zur Insel und gleichzeitig die erste Ortschaft, der die Besucher bei ihrer Ankunft begegnen. Die Bevölkerung lebt zwar gleichmäβig über die Insel verstreut, es gibt aber noch weitere kleine Ortschaften, wie Sant Francesc Xavier, dem wichtigsten Ort der Insel, in dem sich der Groβteil des Serviceleistungs-Angebots und der Geschäfte Formenteras konzentrieren. Ferner das Dorf Sant Ferran, in dem sich die bekannte ‘Fonda Pepe’ befindet, jenes mythische Lokal, das in den 60er Jahren den damals auf der Insel lebenden Hippies als Treffpunkt diente. La Mola liegt am weitesten von Savina entfernt und bietet den Charme des ländlichen Formentera. Hier findet zweimal wöchentlich ein interessanter Kunsthandwerks-Markt statt. In Es Pujols dagegen befinden sich die meisten der für den Tourismus bestimmten Unterkünfte, direkt neben dem gleichnamigen Strand, kombiniert mit einer groβen Anzahl an Gaststätten, Restaurants, Geschäften und auch einigen Lokalen mit nächtlichem Ambiente.

Formentera wartet mit 20 km feinem weiβem Sandstrand, kristallklarem Wasser und einer atemberaubenden landschaftlichen Schönheit auf. Ein Groβteil dieser Landschaften sind in ihrem ursprünglichen Zustand erhalten geblieben. Nur an einigen wenigen Stränden finden sich ebenso wenige Gebäude. Im Norden befinden sich die Strände Platja de Llevant und Platja d’Illetes, die zu den meist besuchtesten von allen zählen, oder die Platja d’Es Pujols, an dem sich das beste Angebot an Wassersportarten befindet. Cala Saona ist ein kleiner bezaubernder Strand an der Westküste, an dem sich zahlreiche Restaurants und Kioske befinden. Im Süden sticht die 5 km lange Platja de Mitjorn hervor, deren Sand und Dünen sich in einer Landzunge bis hin zum Cap de la Mola ziehen. Es handelt sich um die östlichste Spitze von Formentera, 20 km vom Hafen Savina entfernt. Ein ebenso ungastlicher wie eindrucksvoller Ort, gekrönt von einem Leuchtturm.

Am südlichen Ende von Formentera befindet sich das Cap de Barbaria mit seinem Leuchtturm. Ein einsamer Ort, dessen Besuch sich mit dem Blick auf die unendliche Weite des Meeres bezahlt macht. Von diesem Ort aus wird das Beobachten des Sonnenuntergangs mit seinen Licht- und Farbspielen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Ein weiterer interessanter Besuch bietet sich am s’Estany des Peix an, einer Lagune mit einem schmalen Zugang zum Meer, der von kleinen Booten passiert werden kann. In der Lagune befindet sich eine Vielzahl von Wasservogelarten. An der Punta de Sa Pedrera genannten Landzunge wurde in früheren Epochen Marès abgebaut, eine Sandsteinart, die bis heute in vielen Gebäuden der Balearen Verwendung findet. Der Eingriff des Menschen und die Erosion durch das Meer haben an diesem Ort Steinformationen von groβartiger Schönheit hinterlassen.

Nur 150 Meter von der Nordküste der Insel Formentera entfernt befindet sich die etwa 3 Quadratkilometer groβe Insel Espalmador. Sie ist bei gutem Wetter bequem schwimmend und zeitweise auch zu Fuβ zu erreichen, denn das Wasser ist hier relativ flach. Es gibt aber auch eine Schiffslinie, die vom Hafen der Savina aus die Insel ansteuert und auf dem Wege dorthin am Strand von Illetes einen Halt macht. Die Insel Espalmador hat einen Strand, dessen Bucht auch als natürliches Refugium für Schiffe und Boote dient. Ein alter Wachturm lädt zudem zu einer Besichtigung ein.  Eine seiner Attraktionen ist ein schwefelhaltiges Schlammbad, das gute Wirkung auf die Haut haben soll.

Das Klima auf der Insel Formentera ist von milden, aber doch eher hohen Temperaturen im Sommer verbunden mit wenigen Niederschlägen bestimmt. Diese Tatsache erschwert zusammen mit der schlechten Qualität des Ackerbodens die Landwirtschaft auf der Insel, die in früheren Zeiten Basis der Inselökonomie war. Wer am Leben der Einwohner Formenteras in früheren Epochen interessiert ist, sollte das Ethnologische Museum besuchen. In ihm ist der Charakter einer von Landwirtschaft und Seefahrt geprägten Gesellschaft zu erfahren, die es geschafft hat, über Jahrhunderte hinweg ihre uralten Gebräuche zu wahren.

In der Geschichte Formenteras stoβen wir auf lange Perioden, in der die Insel vollkommen unbewohnt war. Dennoch gibt es prähistorische Fundstellen, wie zum Beispiel die in Ca na Costa, und auch andere, die der römischen Epoche zugeordnet werden. Im Kontrast dazu leben heutzutage etwa 7.000 Personen auf der Insel, und das gar nicht so schlecht, denn der Tourismus ermöglicht ihnen einen relativ hohen Lebensstandard.

Latest Comments

  1. Pingback: Ibiza Inseln | Balearische Inseln Juni 9, 2015

Leave a Reply