Tags:

Colònia de Sant Pere

Die „Colonia de Sant Pere “ steht auf einem weitläufigen Stück Land zu Füssen des Levant-Gebirges, am äußersten Ostzipfel der Bucht von Alcudia. Die Küste ist an dieser Stelle nicht steil oder reich an Klippen, was den Zugang zum Meer erleichtert. Es gibt hier zahlreiche kleine, versteckte Buchten, welche entweder felsig sind oder jungfräuliche, unbebaute Strände bieten. Es gibt in diesem Abschnitt insgesamt vier Ortskerne: die Colonia San Pedro selbst, Betlem, Montferrutx und S´Estanyol. In allen vieren gibt es vor allem flache Einfamilienhäuser, von denen viele als Zweitresidenz für den Sommer genutzt werden, besonders von Einwohnern Mallorcas und Besuchern aus Europa.

Die Kolonie wurde im Jahr 1880 als landwirtschaftliche Kolonie gegründet, und war dem Anbau von Wein und Mandeln gewidmet. Es finden sich jedoch auch viele Überreste aus prähistorischen Zeiten, wie die natürliche Höhle in der Sant-Mateu-Strasse, mit ihren Gräbern; ein Beweis für die Anwesenheit von Menschen schon in sehr alten Zeiten. Der Bauboom der 60er Jahre hielt sich hier in Grenzen, und ebenfalls die Ausrichtung auf nur den Tourismus. Es gibt einen Hafen, in welchen sich der Sporthafen „Club Náutico de la Colònia de Sant Pere“ befindet. Das Angebot an Restaurants und Cafeterias ist reichhaltig, was man nicht von allen übrigen Geschäften behaupten kann.

Leave a Reply