Erste Bewohner auf Mallorca

Die ersten Zeugnisse von menschlichem Leben auf Mallorca deuten auf 7200 v.Ch.. Klare Zeichen menschlicher Besiedelung gibt es ab dem Jahr 3000 v.Ch. als die Landwirtschaft und die Viehzucht auf Mallorca begannen.

Gegen 1300 v.Chr. wurde die Insel von den Talayot-Völkern erobert, die sich auf Mallorca und Menorca niederließen und bis zum Zeitpunkt des römischen Reiches ihre Unabhängigkeit wahrten. Aus dieser Zeit stammen die „Talaiots“, megalythische Monumente die noch auf beiden Inseln zahlreich zu finden sind. Die wichtigsten Talaiots finden man in der Talayotansammlung „Capocorb“ in Llucmajor, in Ses Païsses de Artà, und die Nekropolis von Son Real in Santa Margalida. Die Klassiker nannten die Einwohner von Mallorca und Menorca in jenen Tagen „Inseln der Gimnesier“ oder der „nackten Männer“.

 

 

Leave a Reply