Es Castell

Es Castell, Menorca

Es Castell liegt ganz im Osten der Insel Menorca. Im XVIII. Jahrhundert gründeten die britischen Herrscher diesen Ort im Hafen von Maó und gaben ihm den Namen „Georgetown“, zu Ehren des englischen Königs George III von England. Seinen Ausgang fand der Ort im Kastell Sant Felip, einem Fort an der Einfahrt des Hafens von Maó, das heute weitgehend verfallen ist.


Das Zentrum von Es Castell ist der alte Waffenplatz, der heute Plaça de s’Esplanada genannt wird. Heute noch wird er von zwei historischen Kasernen flankiert, von denen eine heute als Militär-Museum dient. Am Platz befinden sich ferner das Rathaus und die neoklassizistische Rosenkranz-Kirche. Die Straßen des Ortes sind breit, gerade und in Form eines Rasters angeordnet. Über sie gelangen wir in wenigen Minuten zum Meer.


Cales Fonts ist ein alter Fischer-Kai, auf dem die Boote und Netze den Terrassen der Gaststätten und Restaurants gewichen sind, die sich hier niedergelassen haben und ein angeregtes Ambiente bieten. Hier befinden sich auch natürliche Höhlen, die früher von den Fischern als Lagerräume genutzt wurden. Heute dienen sie als Geschäfte aller Art für den Fremdenverkehr und runden das Ambiente von Cales Fonts ab.


In etwa 3 km Entfernung von Es Castell befindet sich Cala Sant Esteve, eine Bucht, an der sich neben einer Feriensiedlung auch das Fort Marlborough, direkt an der Ausfahrt des Hafens von Maó, befindet. Diese von den Briten im XVIII. Jahrhundert erbaute Festung wurde größtenteils in den Fels gehauen und passt sich so perfekt in die Landschaft ein.

Leave a Reply