Tags:

Klima und Temperaturen von Menorca

Das Klima von Menorca ist typisch mediterran, mit gemäßigten Durchschnittstemperaturen und einem jahreszeitlich bedingten Niederschlagssystem, wobei die trockene Jahreszeit mit der heißen im Sommer zusammenfällt. Die jährlichen Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 16 und 18 Grad, mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen in den Sommertagen von 29/31 Grad und durchschnittlichen Tiefsttemperaturen in den Winternächten von 5/9 Grad C, obwohl es praktisch jedes Jahr Spitzen von über 35 Grad C und unter -2 Grad C gibt, gelegentlich können die Temperaturen Werte bis 41 Grad im Sommer und bis zu -6 Grad im Winter erreichen.

Das Niederschlagssystem zeichnet sich durch seine Unregelmäßigkeit aus, wobei es von einem Jahr zum anderen beträchtliche Schwankungen gibt, die sogar Dürren hervorrufen können. Der größte Teil des Regens konzentriert sich auf wenige Tage, mit intensiven oder sehr intensiven Niederschlägen im Herbst und wenigen Niederschlägen im übrigen Jahr. Was den Regen betrifft, liegt die jährliche Niederschlagsmenge bei durchschnittlich 650 mm, eine Zahl, die je nach Jahr und Inselteil unterschiedlich sein kann.

Die äußere Umgebung Menorcas ist an erster Linie das Mittelmeer, ein tiefes, geschlossenes und relativ warmes Meer, mit Oberflächentemperaturen, die 26 Grad im August erreichen und nicht unter 14 Grad im Winter fallen, mit Tiefseetemperaturen, die immer über 13 Grad liegen, eine einzigartige Tatsache auf der Welt. Das Meer reguliert die Temperatur und sorgt dafür, dass die thermische Saisonabhängigkeit nicht so ausgeprägt wie auf dem Kontinent bei gleichem Breitengrad ist. Auf der anderen Seite des Meers hat Menorca, etwa 300 bis 400 Kilometer entfernt, eine kontinentale Umgebung, mit dem im Winter sehr kalten europäischen Kontinent im Norden, und der extrem heißen Wüste Sahara im Süden. All dies macht die Besonderheiten des Klimas auf Menorca aus.

Das herausragendste klimatische Phänomen der Insel ist der Nordwind, die berühmte Tramuntana, ein trockener und heftiger Wind, der zu jeder Jahreszeit eine Hauptrolle spielt, in den Wintermonaten jedoch Geschwindigkeiten von bis zu 130 Stundenkilometern erreichen kann Diese kräftigen Böhen sind dafür verantwortlich. Aber die Tramuntana weht nicht immer mit der gleichen Stärke. Ganz im Gegenteil, wenn der Sommer kommt, verwandelt sie sich in eine angenehme Brise, die von den Bewohnern der Insel sehr geschätzt wird, denn sie mildert die sommerlichen Temperaturen, verringert die Luftfeuchtigkeit, die im Winter mittlere Werte von 79 % erreicht, und bringt Tage mit klarer Atmosphäre.

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Mallorca

Monat

Maximum ºC
Minimum
ºC
Wassertemperatur ºC
Niederschlag (mm)
Sonnenstunden pro Tag
Regentage

Januar

14
7,5
13,3
59
5
7

Februar

14,2
7,5
13,3
47
5,8
6

März

15,5
8,4
13,3
42
6,5
7

April

17,3
10
14,4
48
7,6
7

Mai

21,1
13,4
16,7
37
9,5
5

Juni

25
17,2
19,4
14
10,3
2

Juli

28,4
20,3
22,2
3
11,4
1

August

28,9
21,1
24,4
22
10,5
2

September

26,1
18,7
23,3
48
7,6
5

Oktober

22
15,4
20,6
81
6
8

November

17,7
11,1
17,8
85
5,2
8

Dezember

15,2
8,9
15,5
64
4,4
8

Leave a Reply